*
Menu
Willkommen Willkommen
Meine Geschichte Meine Geschichte
Potentialentfaltung Potentialentfaltung
Gemeinschaft Gemeinschaft
Arbeiten von Zuhause Arbeiten von Zuhause
Passiveinkommen Passiveinkommen
Vision und Mission Vision und Mission
BlockChain & BitClub BlockChain & BitClub
RSS

Archiv Jul 2012

Jul
28

Die sieben Weltwunder


 

Eine Schulklasse wurde gebeten zu notieren, welches für sie
die sieben Weltwunder wären.

Folgende Rangliste kam zustande:

Pyramiden von Gizeh
Taj Mahal
Grand Canyon
Panamakanal
Empire State Building
St. Peters Dom im Vatikan
Grosse Mauer China

Die Lehrerin merkte beim Einsammeln der Resultate,
dass eine Schülerin noch am Arbeiten war.
Deshalb fragte sie die junge Frau,
ob sie Probleme mit ihrer Liste hätte.

Sie antwortete:
"Ja. Ich konnte meine Entscheidung nicht ganz treffen.
Es gibt so viele Wunder."

Die Lehrerin sagte:
"Nun, teilen Sie uns das mit,
was Sie bisher haben und vielleicht können wir ja helfen."

Die junge Frau zögerte zuerst und las dann vor.

"Für mich sind das die Sieben Weltwunder:

Sehen

Hören

sich Berühren

Riechen

Fühlen

Lachen ...

... und Lieben

Im Zimmer wurde es ganz still.

 

unbekannter Vefasser


Jul
26

Das Gesetz der Ganzheitlichkeit

Das Gesetz der Ganzheitlichkeit beschreibt die Wahrheit, dass “das Ganze” mehr ist, als die Summe seiner Teile.

->
Das heißt, Du bist mehr als eine Summe von Atomen *oder Strings oder so* 

->
Du bist auch mehr als einfach nur die Summe Deines Geistes, Körpers und der Seele.

->
Dein Leben ist mehr als die Summe der Tage in der Welt.

->
Eine Stadt ist mehr als die Summe von 100.000 Menschen

->
und “das All” ist mehr als die Summe von all dem, was wir über es herrausfinden. 
 

 
  Dem Gesetz der Ganzheitlichkeit zufolge erschaffen wir mehr,
als wir alleine und auch in Summe schaffen könnten,
dadurch, dass wir “zu einem Ganzen werden”.

Egal ob gekämpft wird, gejagt wird, beschützt wird, gefeiert wird oder “sich vermehrt^^” wird…
…die Vereinigung, das Zusammentun, Zusammenfügen hat stets die größte Bedeutung.

Dem Gesetz der Ganzheitlichkeit zufolge
sind die Beziehungen der einzelnen Elemente
ebenso wichtig für das Gesamtergebnis, wie die Elemente selbst.

Von großer Bedeutung für das Gesamte sind daher:

Kooperation

Kommunikation

Koordination

Das Gesetz der Ganzheitlichkeit sagt uns,
dass wir uns mit anderen Menschen zusammentun sollten.

Wir sollten uns zum Beispiel helfen lassen und Anderen behilflich sein.
Dabei entsteht immer mehr, als wir alleine oder voneinnader getrennt schaffen könnten. 

Und wenn wir  schon bei Ganzheitlich sind ;o) ...

Jul
22

Die zwei Wölfe


 

Ein Indianerhäuptling erzählt seinem Sohn folgende Geschichte:

“Mein Sohn, in jedem von uns tobt ein Kampf zwischen 2 Wölfen.

Der eine Wolf ist böse.
Er kämpft mit Ärger, Neid, Eifersucht, Sorgen, Gier, Arroganz,
Selbstmitleid, Lügen, Überheblichkeit, Egoismus und Missgunst.

Der andere Wolf ist gut.
Er kämpft mit Liebe, Freude, Frieden, Hoffnung, Gelassenheit, Güte,
Mitgefühl, Großzügigkeit, Dankbarkeit, Vertrauen und Wahrheit.”

Der Sohn fragt:
“Und welcher der beiden Wölfe gewinnt?”

Der Häuptling antwortet ihm:
“Der, den du fütterst.”

 

unbekannter Vefasser


Jul
19

Das Gesetz der Ausdehnung

Das Gesetz der Ausdehung beschreibt die Wahrheit, dass sich Dinge, ja das ganze Universum und auch Lebenwesen AUSDEHNEN.
(ZB wenn man ihnen Energie / Wärme zuführt)
Aus der Kenntnis diesen Prinzips resultieren gleich mehrere Erkenntnisse:
 

 
Wir können Dingen Energie zuführen,
damit sie sich ausdehnen / wachsen.
(zB auch unseren Ideen)

Alle Energien, die wir bekommen, tragen dazu bei,
dass wir uns ausdehnen.

Hiermit ist gemeint, das auch “negative Energien”
einem Ausdehnungsprozess unsererseits
zur Folge haben (können)…

Wir machen einen Fehler und verschwenden (Lebens)Energie,
wenn wir nicht in die Ausdehnung gehen
sondern uns zB “klein machen / klein halten”,
einschränken, obwohl genug Energie "zugeführt" wird…
 



  Ein Apell, der darin liegt, könnte heißen:

Nimm Dir Deinen Raum,
schaffe Dir einen Platz in der Welt,
dehne Dich aus,
verwirkliche Dich,
wachse und laß wachsen.


 

 Zitat: 

Das Mitgefühl lässt sich zusammenfassend als ein gewaltloser,
nicht angriffslustiger, nicht aggressiver Geisteszustand definieren.
Es ist eine geistige Haltung, die mit einem Sinn für Engagement,
Verantwortung und Respekt vor dem Anderen einhergeht.
In tse-wa, dem tibetischen Wort für Mitgefühl,
klingt mit, dass man sich selbst gute Dinge wünscht.
Es spricht also nichts dagegen,
dass wir damit beginnen, diese Empfindung zu nähren,
indem wir uns selbst wünschen, von allem Leiden befreit zu sein.
Danach können wir diese Empfindung kultivieren, verstärken
und auf die äußere Welt ausdehnen,
so dass sie die Anderen mit einschließt.

Dalai Lama

 

Wir dürfen das Weltall nicht einengen,
um es den Grenzen unseres Vorstellungsvermögens anzupassen,
wie der Mensch es bisher zu tun pflegte.
Wir müssen vielmehr unser Wissen ausdehnen,
so dass es das Bild des Weltalls zu fassen vermag.
 

Francis Bacon 

 


Jul
15

Tag und Nacht

Kätzchen
 

Ein Meister fragte seine Schüler:
„Könnt ihr mir sagen, wie man die Stunde bestimmt,
in der die Nacht endet und der Tag beginnt?“

Einer glaubte es zu wissen:
„Vielleicht dann, wenn man von weitem
einen Hund von einem Schaf unterscheiden kann?“

„Nein“, antwortete der Meister.

„Wenn man von weitem einen Dattelbaum
von einem Feigenbaum unterscheiden kann?“, fragte ein Schüler.

Es kamen mehrere Antworten,
die der Meister alle verneinte.
Schließlich sagte er:

„Nun gut, ich will es euch verraten.
Der Tag beginnt dann,
wenn ihr in das Gesicht eines Menschen blicken könnt
und euren Bruder oder eure Schwester darin erkennt.
Bis dahin ist die Nacht noch bei uns.“

Chassidische Geschichte


Jul
12

Das Gesetz der Duplizierung

Das Gesetz der Duplizierung beschreibt die Tatsache, dass sich ”Alles” “nur” selbst dupliziert, um zu wachsen und fortzubestehen.
Das fängt bei einer Zelle an -> die sich teilt, um sich zu duplizieren -> und zum Wachstum zB eines Organismuses beizutragen.
Es geht über den Organismus hinaus:  Menschen, Tiere und Pflanzen duplizieren (nur) sich. Das heisst, ein Tier wird keine Pflanze gebären und aus einem Pflanzensamenkorn entsteht kein Mensch 

Das Prinzip der Duplizierung findet man aber auch in der Wirtschaft.
Unternehmen wachsen dadurch, dass Menschen Ihre Tätigkeiten oder Teile daraus duplizieren…

 

 

Für uns bedeutet das Prinzip der Duplizierung,
dass viele Dinge in unserem Leben "dupliziert" sind.

So können wir unseren Kindern zB nur lehren,
was wir selber wissen / tun.
 
Andererseits haben wir auch die Möglichkeit,
selbst etwas von jemand Anderem zu übernehmen
und damit zu duplizieren.

Erfolg, sagt man so schön, sei duplizierbar...
 

 Zitat:

 

Geteiltes Leid ist halbes Leid.
Geteilte Freude ist doppelte Freude.

Deutsche Redewendung

 

Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste,
zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste,
und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.

 Konfuzius 

 

Jul
08

Lebenspläne

Mohnblumen 

Es gibt eine Zeit, um geboren zu werden;
eine Zeit, um zu lernen;
eine Zeit, um geliebt zu werden.

Und dann, sagen die Ältesten:

Es gibt eine Zeit, um sich zu verheiraten;
eine Zeit, um Kinder zu haben;
eine Zeit, um die Kinder zu erziehen und sich an ihnen zu erfreuen.

Und dann, sagen die Ältesten:

Es gibt eine Zeit, um ein erfülltes Leben zu leben;
Eine Zeit, um alt zu sein;
eine Zeit, um umsorgt zu werden;
eine Zeit, um sich an den Enkelkindern zu erfreuen
– nämlich dann, wenn man seinen Teil zum Leben beigetragen hat.

Und dann, sagen die Ältesten,

gibt es eine Zeit, um zu sterben.

Und dies sind die vier Lebenspfade.
Jeder von uns wird sie gehen.
Dies sind die Pläne für das Leben hier auf dieser Erde.


indianische Überlieferung

Jul
05

Das Gesetz des Werdens

Das Gesetz des Werdens beschreibt die Wahrheit, dass nichts beständig gleich bleibt.
Alles befindet sich in einer Entwicklung und / oder Veränderung.
Geistiges Wissen, seelische Reife, unser Körper
-> ja, die ganze Welt ist “im Werden”.



Aus dem Gesetz des Werdens leiten sich lebensdienliche Grundregeln ab.
Zum Beispiel für die Sprache:

  • Die Verwendung einer “prozessbewussten” Sprache, wie zB
    • “XY lernt noch zu…”;
    • Derzeit habe ich (kein) Intresse an…;
    • Im Augenblick schmerzt es ihn, an seine Ex-Frau zu denken… etc.
  • Vergleichend kann man die statische Sprache betrachten zB:
    • XY ist inkompetent und “Zensur”^^;
    • Ich interessiere mich (nicht) für….;
    • Er hält an seiner Ex-Frau fest…. etc.
       



Das Gesetz des Werdens schließt die Evolution ebenso ein, wie die Entwicklung und Veränderung einzelner Lebewesen
und auch Dinge wie zB. Steine, die durch Tropfen ausgehölt werden… 

Entwicklung und unser Werden haben nicht immer nur Fürsprecher und eine Seite...
Zum Werden gehört der "immerwährende Konfikt" “Alt” gegen “Neu”.

 

 

Für uns bedeutet das Prinzip des Werdens,
dass wir uns fortwährend entwickeln.
Selbst wenn wir es wollten,
könnten wir nicht "stehen bleiben".
Es bleibt uns also nicht die Frage, OB wir uns entwickeln,
sondern WIE wir uns entwickeln (wollen).

 

 Zitat:

 

Die Veränderung ist das Einzige, das Bestand hat auf dieser Welt…

Deutsche Redewendung

 

In Österreich wird jeder das, was er nicht ist.

 Gustav Mahler

 

Ein Mensch, der beste Mensch der Welt,
Wird eines Tages angestellt
Und muß - er tuts zuerst nicht gern -
Laut bellen nun für seinen Herrn
Bald wird er, wie es ihm geheißen,
Die Zähne zeigen, ja gar beißen.
Er wird sein Amt - im Bild gesprochen -
Wild fletschend, wie der Hund den Knochen,
Dem einer ihm mißgönnt, verteidigen -
Ein schiefer Blick kann ihn beleidigen.
Dann wird er milder, Zahn um Zahn
Wird stumpf und fängt zu wackeln an -
Bis schließlich er, als Pensionist,
Fast wieder Mensch geworden ist.

Eugen Roth

 

Jul
01

Das perfekte Herz

Rosenblueten Es stand einmal ein junger Mann mitten in der Stadt und erklärte,
dass er das schönste Herz im ganzen Tal habe.

Eine große Menschenmenge versammelte sich und sie alle bewunderten sein Herz,
denn es war perfekt.
Es gab keinen Fleck oder Fehler in ihm.
Ja, sie alle gaben ihm Recht, es war wirklich das schönste Herz, das sie je gesehen hatten.
Der junge Mann war sehr stolz und prahlte noch lauter über sein schönes Herz.
Plötzlich tauchte ein alter Mann vor der Menge auf und sagte:

"Nun, dein Herz ist nicht annähernd so schön, wie meines."

Die Menschenmenge und der junge Mann schauten das Herz des alten Mannes an.
Es schlug kräftig, aber es war voller Narben, es hatte Stellen,
wo Stücke entfernt und durch andere ersetzt worden waren.
Aber sie passten nicht richtig und es gab einige ausgefranste Ecken...
Genau gesagt, waren an einigen Stellen tiefe Furchen, in denen ganze Teile fehlten.
Die Leute starrten ihn an und dachten:

Wie kann er behaupten, sein Herz sei schöner?

Der junge Mann schaute auf des alten Mannes Herz, sah dessen Zustand und lachte:

"Du musst scherzen", sagte er,
"dein Herz mit meinem zu vergleichen.
Meines ist perfekt und deines ist ein Durcheinander aus Narben und Tränen."

"Ja", sagte der alte Mann, "deines sieht perfekt aus,
aber ich würde niemals mit dir tauschen.
Jede Narbe steht für einen Menschen, dem ich meine Liebe gegeben habe.

Ich reiße ein Stück meines Herzens heraus und reiche es ihnen
und oft geben sie mir ein Stück ihres Herzens,
das in die leere Stelle meines Herzens passt.
Aber weil die Stücke nicht genau passen, habe ich einige raue Kanten,
die ich sehr schätze, denn sie erinnern mich an die Liebe, die wir teilten.

Manchmal habe ich auch ein Stück meines Herzens gegeben,
ohne dass mir der andere ein Stück seines Herzens zurückgegeben hat.
Das sind die leeren Furchen.

Liebe geben heißt manchmal auch ein Risiko einzugehen.
Auch wenn diese Furchen schmerzhaft sind, bleiben sie offen
und auch sie erinnern mich an die Liebe, die ich für diese Menschen empfinde.
Ich hoffe, dass sie eines Tages zurückkehren und den Platz ausfüllen werden.

Erkennst du jetzt, was wahre Schönheit ist?"

Der junge Mann stand still da und Tränen rannen über seine Wangen.
Er ging auf den alten Mann zu, griff nach seinem perfekten jungen und schönen Herzen
und riss ein Stück heraus.

Er bot es dem alten Mann mit zitternden Händen an.
Der alte Mann nahm das Angebot an, setzte es in sein Herz.
Er nahm dann ein Stück seines alten vernarbten Herzens und füllte damit
die Wunde in des jungen Mannes Herzen.
Es passte nicht perfekt, da es einige ausgefranste Ränder hatte.

Der junge Mann sah sein Herz an, nicht mehr perfekt,
aber schöner als je zuvor, denn er spürte die Liebe des alten Mannes in sein Herz fließen.
Sie umarmten sich und gingen fortan, Seite an Seite.
___________

Narben, Brüche und Löcher bedeuten, dass man gel(i)ebt hat....

 

unbekannter Verfasser
leicht geändert


SocialBookmark
Share |

Fusszeile
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail