*
Menu
Willkommen Willkommen
Meine Geschichte Meine Geschichte
Potentialentfaltung Potentialentfaltung
Gemeinschaft Gemeinschaft
Arbeiten von Zuhause Arbeiten von Zuhause
Passiveinkommen Passiveinkommen
Vision und Mission Vision und Mission
BlockChain & BitClub BlockChain & BitClub

Sep
13

Das Gesetz der freien Entscheidung

Das Gesetz der freien Entscheidung besagt, dass wir nicht immer beeinflussen können,
was (mit) uns geschieht -> Wohl aber WIE WIR REAGIEREN!

Wir entscheiden also nicht, ob der Apfel vom Baum fällt, während wir darunter stehen.
Wohl aber, ob wir ihn danach aufheben und genüßlich essen, weil er lecker ist
 - oder zB in die Tonne treten, weil er uns getroffen hat.

Wichtig ist dabei zu verstehen, dass wir nicht über unsere körperlichen Reaktionen, Gefühle,
Gedanken etc. entscheiden, sondern darüber, wie wir uns "verhalten".
(Sollte Dich der Apfel treffen, entscheidest Du also nicht, ob es blutet,
nicht über die Höhe des Schmerzes und auch nicht über Deine ersten Gedanken oder Reflexe...)


Stephen Covey ist der Ansicht, dass dennoch:

-> nur max. 10% des Lebens aus Dingen besteht, die Dir geschehen
-> 90% Deines Lebens davon bestimmt wird, wie DU REAGIERST


Das Gesetz der freien Entscheidung sagt also, dass die Entscheidungen
darüber, wie Du auf Auslöser reagierst, Dein Leben zu weiten Teilen gestalltet!


Es gibt ein schönes Beispiel dafür:

Stell Dir vor, Deine Frau schüttet Dir morgens beim Frühstück Kaffee über Dein Hemd
und Du bist ohnehin schon spät drann.


Variante 1:
Du schreist Sie an und verwickelst Dich in einen kleinen Ehekrieg, der dafür sorgt,
dass noch die nächsten Tage der Haussegen schief hängt.
Weil die Zeit nun noch mehr drängt und Du zudem aufgeregt bist,
stolperst Du und fällst hin, während Du ein frisches Hemd holen willst.
Die Hose kannst Du nun auch gleich wechseln...
...wie von Geisterhand geschehen dann noch ein paar Dinge,
die Dich im Verlauf des Tages zu den Worten bringen:
"Heute ist nicht mein Tag"


Variante 2:
Du sagst zu Deiner Frau:
"Halb so schlimm, allerdings habe ich es eilig"
und Deine Frau unterstütz Dich dabei,
doch noch rechtzeitig zur Arbeit zu kommen...
...am nächsten Morgen kocht Sie den Kaffee,
den Du sonst selbst gemacht hättest.



Dan Millman schreibt zu diesem Gesetz:

"Wir Menschen tragen eine Bürde, die gleichzeitig ein Segen ist:
Die große Verantwortung der Willensfreiheit
– die Macht der freien Entscheidung.
Vieles in unserer Zukunft wird durch Entscheidungen bestimmt, die wir heute treffen.
Die äußeren Umstände unseres Lebens haben wir nicht immer unter Kontrolle,
aber unsere Reaktionen auf das, was uns begegnet, können wir selbst bestimmen.
Wenn wir uns der Macht unseres freien Willens bewußt werden,
finden wir den Mut, intensiv in dieser Welt zu leben."


 

Der Wert dieses Gesetzes liegt in der Erkenntnis,
dass Du nicht Deine Gedanken, Gefühle, Körperreaktionen
ändern oder kontrollieren musst,
um "selbstbestimmter" zu leben.
Du kannst aber lernen Dein Verhalten selbst zu bestimmen.
Dabei kannst Du beispielsweise darauf achten, gut für Dich (oder andere) zu sorgen.

Es geht dabei um die Bewusstwerdung von Auslösern (oder Reizen)
und Deiner Entscheidung für ein Verhalten.

 

 

Zitat

Wir entscheiden nicht, ob wir geboren werden.
Wir entscheiden uns nicht für bestimmte Eltern
oder für unser Geburtsland.
Die meisten von uns entscheiden sich nicht bewusst für den Tod,
und auch nicht für seinen Zeitpunkt und die Todesumstände.

Doch innerhalb dieser Grenzen
entscheiden wir sehr wohl, wie wir leben.

Joseph Epstein

 

SocialBookmark
Share |

Fusszeile
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail